Flotation bedeutet, dass die Trübanteile einer Flüssigkeit durch die Flotation nach oben treiben und eine Trennung der klaren Flüssigkeit vom Trüb entsteht.

Es werden kleine Gasbläschen in die Flüssigkeit eingebracht, die sich auf die Trübteile aufsetzen, die sich im Most befinden und dann an die Oberfläche aufsteigen.

Wir benötigen zur Flotation keine Kompressorluft, sondern verwenden Atemluft, die im Injektorprinzip eingesaugt wird.

Eine Flotationsanlage besteht aus:
1 Exzenterschneckenpumpe mit 2 Drehzahlen oder einem Umrichter zur stufenlosen Drehzahlregelung, die auch ganzjährig im Keller verwendet werden kann.

1 Flotationsbesteck aus Ansaugapparatur mit Dosageeinrichtung und einem mustergeschützten statischen Mischer, der Luft und Most innig vermischt und kleinste Gasbläschen entstehen lässt.

Die Vorteile unserer Flotation:
Pumpe ganzjährig zu gebrauchen
Geringer Energiebedarf
Einfachste Handhabung
Einfache Reinigung möglich
Flotationsbesteck auf jede selbstansaugende Hochdruckpumpe aufzubringen